Übernacht Brötchen aus der DDR, die besten aller Zeiten

Uebernacht Broetchen aus der DDR die besten aller Zeiten

Zutaten

  • 1 kg Weizenmehl (Typ 550)
  • 600 ml Wasser evtl. mit Molke gemischt
  • 22 g Salz
  • 30 g Hefe, frische
  • 10 g Malz, evtl.
  • 10 g Schmalz, evtl.
  • 5 g Zucker, evtl.

Zubereitung

  1. Als erstes Molke, Malz, Schmalz und Zucker kann man verwenden, muss man aber nicht. Sie dürfen aber nicht alle an den Teig, weil sie sich teilweise ausschließen.
  2. Wenn man Molke nimmt, braucht man kein Schmalz. Wenn man Zucker nimmt, dann braucht man kein Malz. Je nachdem, wie es einem am Besten schmeckt. Muss man ausprobieren.
  3. Jetzt die Zutaten verkneten.Danach den Teig kühl führen. Schön auskneten! Dann abgedeckt 30 min. – 1 Std. ruhen lassen. Nochmal zusammenschlagen. Wieder dieselbe Zeit ruhen lassen.
    Der Teig muss dabei langsam gehen. Ist er zu warm, dann geht er zu schnell!
  4. Teig in der gewünschten Größe abstechen (ca 60 g). Die Brötchen nach Wunsch formen. Gehen lassen, bis zur gewünschten Größe. (30 min.).
    Rechtzeitig einschneiden, etwa bei halber Gare, damit sie nicht zusammenfallen. Dabei immer vermeiden, dass die Brötchen eine Haut bekommen.
  5. Nun schön mit Wasser abstreichen und in einen heißen Ofen mit viel Wasserdampf (220°C) ca. 20 min. backen. Nach 20 min. sollten sie die gewünschte Farbe haben. Länger backen, macht sie nur trocken.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zitronen Erdbeer Creme W2xEX 2x

Zitronen Erdbeer Creme

Brokkoli-Kasseler-Auflauf 🥦🥦

Brokkoli-Kasseler-Auflauf 🥦🥦