Klassischer Schweizer Rüblikuchen

Klassischer Schweizer Rüblikuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 400g Karotten, geraspelt
  • 4 Eier (M), getrennt
  • 150g Zucker (oder Xylit)
  • 100ml Pflanzenöl
  • 2 EL Orangensaft
  • 2 TL Vanille Extrakt
  • 200g Mehl (Type 550)
  • 200g Haselnüsse, gemahlen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Anrieb von Bio-Orange
  • 1 Prise Salz

Für die Dekoration:

  • 100g Marzipanrohmasse
  • Lebensmittelfarbe (orange & grün)
  • 200g Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft
  • 1–3 EL Sahne
  • 1 EL Pistazien, gehackt

Zubereitung

Backofen auf 180°C (350°F) vorheizen. Eine 23cm (9 inches) Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Die Karotten waschen, trocknen und fein raspeln. Zur Seite stellen.

Die Eier trennen, das Eiweiß steifschlagen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Das Öl langsam dazugeben und weiter rühren. Orangensaft und Vanille Extrakt dazugeben und unterrühren. Mehl mit Haselnüssen, Backpulver, Orangenabrieb und Salz vermischen und dann zur Schüssel dazugeben und langsam unterrühren. Die geraspelten Karotten dazugeben und unterheben. Den Eischnee dazugeben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und dann für etwa 50 Minuten backen – mit einem Zahnstocher testen, ob noch Teig kleben bleibt und erst herausnehmen, wenn der Zahnstocher sauber herauskommt. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.

Für die Marzipankarotten einen kleinen Teil der Marzipanrohmasse grün einfärben, den Rest orange. 12 Karotten mit grünen Blättern formen. Zur Seite legen.

Für die Glasur den Puderzucker mit Orangensaft und etwas von der Sahne zu einer glatten Masse verrühren. Sollte die Glasur zu dickflüssig sein, noch etwas mehr Sahne unterrühren, dann den abgekühlten Kuchen damit übergießen. Die Glasur 1-2 Minuten antrocknen lassen, dann die Marzipankarotten rundum am Rand auf den Kuchen setzen – eine Karotte pro Kuchenstück – und die gehackten Pistazien darüberstreuen. Glasur komplett trocknen lassen vor dem Anschneiden.

Klassischer Schweizer Rüblikuchen

Klassischer Schweizer Rüblikuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 400g Karotten, geraspelt
  • 4 Eier (M), getrennt
  • 150g Zucker (oder Xylit)
  • 100ml Pflanzenöl
  • 2 EL Orangensaft
  • 2 TL Vanille Extrakt
  • 200g Mehl (Type 550)
  • 200g Haselnüsse, gemahlen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Anrieb von Bio-Orange
  • 1 Prise Salz

Für die Dekoration:

  • 100g Marzipanrohmasse
  • Lebensmittelfarbe (orange & grün)
  • 200g Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft
  • 1–3 EL Sahne
  • 1 EL Pistazien, gehackt

Zubereitung

    1. Backofen auf 180°C (350°F) vorheizen. Eine 23cm (9 inches) Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Die Karotten waschen, trocknen und fein raspeln. Zur Seite stellen.

    2. Die Eier trennen, das Eiweiß steifschlagen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Das Öl langsam dazugeben und weiter rühren. Orangensaft und Vanille Extrakt dazugeben und unterrühren. Mehl mit Haselnüssen, Backpulver, Orangenabrieb und Salz vermischen und dann zur Schüssel dazugeben und langsam unterrühren. Die geraspelten Karotten dazugeben und unterheben. Den Eischnee dazugeben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und dann für etwa 50 Minuten backen – mit einem Zahnstocher testen, ob noch Teig kleben bleibt und erst herausnehmen, wenn der Zahnstocher sauber herauskommt. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.

    3. Für die Marzipankarotten einen kleinen Teil der Marzipanrohmasse grün einfärben, den Rest orange. 12 Karotten mit grünen Blättern formen. Zur Seite legen.

    4. Für die Glasur den Puderzucker mit Orangensaft und etwas von der Sahne zu einer glatten Masse verrühren. Sollte die Glasur zu dickflüssig sein, noch etwas mehr Sahne unterrühren, dann den abgekühlten Kuchen damit übergießen. Die Glasur 1-2 Minuten antrocknen lassen, dann die Marzipankarotten rundum am Rand auf den Kuchen setzen – eine Karotte pro Kuchenstück – und die gehackten Pistazien darüberstreuen. Glasur komplett trocknen lassen vor dem Anschneiden.

Hat dir dieses Rezept gefallen ?

Please leave a comment on the blog or share a photo on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Advents – Tiramisu, ein Muss in der Adventszeit!

Advents – Tiramisu, ein Muss in der Adventszeit!

Mittelalterliche Rahmfladen

Mittelalterliche Rahmfladen