SCHAUMROLLEN

SCHAUMROLLEN: Eine köstliche deutsche Gebäckspezialität

Schaumrollen, auch bekannt als Sahnerollen, sind ein köstliches Gebäck aus Deutschland. Diese zarten Leckereien bestehen aus knusprigen Schichten von Blätterteig, die zu einer kegelförmigen Rolle geformt und mit einer cremigen Füllung gefüllt werden. Die Kombination aus dem knusprigen Teig und der cremigen Füllung schafft einen köstlichen Kontrast aus Texturen und Aromen, der Sie nach mehr verlangen lässt. In diesem Artikel werden wir die Zutaten, Zubereitungsmethode und einige häufig gestellte Fragen zu Schaumrollen genauer betrachten.

Zutaten für Schaumrollen

  • 300 g Blätterteig, TK
  • 2 Eier (davon das Eigelb)
  • 250 g Sahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung von Schaumrollen

  1. Den Blätterteig zunächst auftauen lassen. Legen Sie die Teigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und lassen Sie die Ränder leicht überlappen. Rollen Sie den Teig zu einem Rechteck mit den Maßen 30×15 Zentimeter aus und schneiden Sie ihn längs in acht 2 Zentimeter breite Streifen. Lassen Sie diese Streifen eine Viertelstunde ruhen.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 220 Grad vor und spülen Sie 8 Schaumrollenformen mit kaltem Wasser aus.
  3. Verquirlen Sie die Eigelbe und bestreichen Sie einen Teil der Teigstreifen an einem Längsrand damit. Rollen Sie die Streifen so auf den Formen auf, dass der bestrichene Rand den unbestrichenen Rand leicht überlappt und drücken Sie die Ränder zusammen. Bestreichen Sie die Rollen mit dem restlichen Eigelb und backen Sie sie im vorgeheizten Backofen für eine Viertelstunde. Lösen Sie die Rollen noch heiß von den Formen und lassen Sie sie auskühlen.
  4. Schlagen Sie in der Zwischenzeit die Sahne mit dem Vanillezucker steif und füllen Sie die abgekühlten Rollen damit. Bestäuben Sie die fertigen Schaumrollen vor dem Servieren mit Puderzucker.

Tipp:

Wenn Sie keine Schaumrollenformen haben, können Sie auch Tüten drehen oder über einem Glas eine Form „kneten“. Bestreuen Sie die Schaumrollen großzügig mit Staubzucker, besonders gut schmecken sie, wenn sie mit einer Mischung aus Vanillemark und selbstgemachtem Staubzucker bestäubt werden.

Häufig gestellte Fragen zu Schaumrollen

1. Kann ich statt TK-Blätterteig auch frischen Blätterteig verwenden?

Ja, Sie können auch frischen Blätterteig verwenden. Beachten Sie jedoch, dass die Zubereitungszeit für frischen Blätterteig möglicherweise länger ist, da er zunächst gekühlt und ausgerollt werden muss.

2. Gibt es eine Alternative zur Sahne als Füllung?

Ja, Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und verschiedene Füllungen ausprobieren. Statt Sahne können Sie beispielsweise Schokoladencreme, Vanillepudding oder fruchtige Füllungen verwenden.

3. Kann ich die Schaumrollen im Voraus zubereiten?

Ja, Sie können die Schaumrollen einige Stunden im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Dadurch haben die Aromen Zeit, sich zu entfalten, und die Schaumrollen bleiben länger frisch.

4. Wie lange sind die Schaumrollen haltbar?

Die Schaumrollen sollten am besten am selben Tag verzehrt werden, um ihre knusprige Textur zu bewahren. Falls Sie Reste haben, können Sie diese im Kühlschrank aufbewahren, sollten sie jedoch innerhalb von 1-2 Tagen verbrauchen.

5. Kann ich die Schaumrollen einfrieren?

Ja, Sie können die Schaumrollen einfrieren. Stellen Sie sicher, dass sie gut verpackt sind, um Gefrierbrand zu vermeiden. Beim Auftauen können Sie die Schaumrollen im Ofen bei niedriger Temperatur oder bei Raumtemperatur langsam auftauen lassen.

6. Sind Schaumrollen vegan?

Die klassische Zubereitung der Schaumrollen beinhaltet Eier und Sahne, wodurch sie nicht vegan sind. Es gibt jedoch vegane Alternativen, bei denen der Blätterteig mit pflanzlichen Zutaten und die Füllung mit pflanzlicher Sahne oder Cremes zubereitet werden.

Fazit

Schaumrollen sind eine köstliche deutsche Gebäckspezialität, die mit ihrem knusprigen Blätterteig und der cremigen Füllung jeden Gaumen verwöhnt. Mit ihrer kegelförmigen Form sind sie nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch ein Augenschmaus. Probieren Sie dieses traditionelle deutsche Gebäck aus und lassen Sie sich von seinem einzigartigen Geschmack verzaubern!

SCHAUMROLLEN

SCHAUMROLLEN: Eine köstliche deutsche Gebäckspezialität

Zutaten

  • 300 g Blätterteig, TK
  • 2 Eier (davon das Eigelb)
  • 250 g Sahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung

    1. Den Blätterteig zunächst auftauen lassen. Legen Sie die Teigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und lassen Sie die Ränder leicht überlappen. Rollen Sie den Teig zu einem Rechteck mit den Maßen 30x15 Zentimeter aus und schneiden Sie ihn längs in acht 2 Zentimeter breite Streifen. Lassen Sie diese Streifen eine Viertelstunde ruhen.

    2. Heizen Sie den Backofen auf 220 Grad vor und spülen Sie 8 Schaumrollenformen mit kaltem Wasser aus.

    3. Verquirlen Sie die Eigelbe und bestreichen Sie einen Teil der Teigstreifen an einem Längsrand damit. Rollen Sie die Streifen so auf den Formen auf, dass der bestrichene Rand den unbestrichenen Rand leicht überlappt und drücken Sie die Ränder zusammen. Bestreichen Sie die Rollen mit dem restlichen Eigelb und backen Sie sie im vorgeheizten Backofen für eine Viertelstunde. Lösen Sie die Rollen noch heiß von den Formen und lassen Sie sie auskühlen.

    4. Schlagen Sie in der Zwischenzeit die Sahne mit dem Vanillezucker steif und füllen Sie die abgekühlten Rollen damit. Bestäuben Sie die fertigen Schaumrollen vor dem Servieren mit Puderzucker.

Anmerkungen

Wenn Sie keine Schaumrollenformen haben, können Sie auch Tüten drehen oder über einem Glas eine Form "kneten". Bestreuen Sie die Schaumrollen großzügig mit Staubzucker, besonders gut schmecken sie, wenn sie mit einer Mischung aus Vanillemark und selbstgemachtem Staubzucker bestäubt werden.

Hat dir dieses Rezept gefallen ?

Please leave a comment on the blog or share a photo on Pinterest

Saftiger Apfelkuchen mit Schmand

Saftiger Apfelkuchen mit Schmand

Teig eingerollt mit Hackfleisch in null Komma nichts fertig!

Teig eingerollt mit Hackfleisch in null Komma nichts fertig!