Mille-Feuille: Eine himmlische Versuchung zum Selbermachen

Mille feuille hausgemachte Sukkulente

Das Mille-Feuille, auch Napoleon genannt, ist zweifellos ein Höhepunkt der französischen Patisserie. Mit seinen zarten Blätterschichten, einer cremigen Vanille-Teig-Creme und einem hauchdünnen Zuckerguss ist dieses Gebäck eine wahre Delikatesse. Es erfordert vielleicht etwas Fingerspitzengefühl, aber das Endergebnis rechtfertigt jeden Aufwand. In diesem Rezept zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Mille-Feuille zu Hause zubereiten können, das genauso köstlich ist wie in einer französischen Patisserie.

Geschichte des Mille-Feuille:

Die Ursprünge des Mille-Feuille können bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Der Legende nach wurde es von François Pierre La Varenne, dem Koch von Charles II. von England, erfunden. Das Mille-Feuille, wie wir es heute kennen, entwickelte sich jedoch im 19. Jahrhundert in Frankreich. Der Name „Mille-Feuille“ bedeutet übersetzt „tausend Blätter“, was auf die vielen hauchdünnen Schichten des Blätterteigs hinweist.

Zutaten:

Für den Blätterteig:

  • 2 Blätterteigröllchen
  • Puderzucker

Für die Vanillecreme:

  • 750 ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 9 Eigelb
  • 180 g Puderzucker
  • 75 g Maizena (Maisstärke)
  • 75 g Butter

Für das Sahnehäubchen:

  • 4 bis 5 EL weißes Gebäckglasur
  • 50 g dunkle Schokolade

Zubereitung:

1. Blätterteig vorbereiten:

  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Den Blätterteig ausrollen und ein Rechteck ausschneiden.
  • Mit Puderzucker bestreuen, mit Backpapier bedecken und beschweren, um das Aufblähen zu verhindern.
  • 15 Minuten backen, dann erneut mit Puderzucker bestreuen und weitere 10 Minuten backen, bis eine karamellisierte Farbe entsteht.

2. Vanillecreme zubereiten:

  • Vanilleschote halbieren und die Milch mit den Samen aufkochen.
  • Eigelb, Zucker und Maizena vermengen.
  • Die Hälfte der Vanillemilch über die Eimischung gießen, gut verrühren und dann alles zurück in den Topf geben.
  • Unter ständigem Rühren aufkochen und 1 Minute köcheln lassen.
  • Butter hinzufügen, mischen und abkühlen lassen.

3. Mille-Feuille montieren:

  • Blätterteig in drei gleich große Streifen schneiden.
  • Vanillecreme auf dem ersten Streifen verteilen, einen zweiten darauflegen und leicht andrücken.
  • Den Vorgang wiederholen und abschließend mit dem letzten Streifen abdecken.
  • 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

4. Schokoladenglasur vorbereiten:

  • Dunkle Schokolade schmelzen und in einen Papiereinsatz für einen Spritzbeutel geben.
  • Weiße Glasur erwärmen und auf die Oberseite des Mille-Feuille gießen.
  • Mit Schokoladenlinien dekorieren.

Tipps zum Erfolg:

  • Beim Ausrollen des Blätterteigs darauf achten, dass er gleichmäßig dünn ist, um die gewünschte Zartheit zu erreichen.
  • Die Vanillecreme sollte gründlich abkühlen, bevor sie auf den Blätterteig aufgetragen wird, um ein Verschwimmen der Schichten zu verhindern.
  • Beim Schichten des Mille-Feuille sicherstellen, dass die Creme gleichmäßig verteilt ist, um eine stabile Struktur zu gewährleisten.
  • Die Schokoladenglasur zügig auftragen, solange sie noch flüssig ist, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten.

Eine himmlische Versuchung zum Selbermachen

Das selbstgemachte Mille-Feuille ist nicht nur eine beeindruckende Leistung in der Küche, sondern auch ein wahrer Genuss für die Sinne. Die Kombination aus knusprigem Blätterteig, cremiger Vanillecreme und dem süßen Glanz der Schokoladenglasur macht dieses Gebäck zu einem unvergesslichen Geschmackserlebnis. Wagen Sie sich an die Herausforderung und belohnen Sie sich mit einem Stück himmlischer Delikatesse direkt aus Ihrer eigenen Küche. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Käsesahnetorte wie vom Konditor Unser Rezept

Käsesahnetorte wie vom Konditor Unser Rezept

Verlockender Schokoladenkuchen mit Sahne und dunkler Schokolade

Verlockender Schokoladenkuchen mit Sahne und dunkler Schokolade