Der Leichte Japanische Zitronenkuchen

Sehr leichter japanischer Zitronenkuchen1

Der japanische Zitronenkuchen ist ein wahres Meisterwerk der Leichtigkeit und Aromenvielfalt. In diesem Rezept teile ich nicht nur die Schritte zur Zubereitung dieses himmlischen Kuchens, sondern auch die faszinierende Geschichte hinter seiner Entstehung. Tauchen Sie ein in die Welt der japanischen Patisserie und entdecken Sie, wie einfach es ist, dieses luftige Dessert zu Hause zuzubereiten.

Die Geschichte des Rezepts

Die Inspiration für diesen leichten japanischen Zitronenkuchen kam aus der Neugier, unbekannte kulinarische Territorien zu erkunden. In Frankreich relativ unbekannt, weckte die Idee, einen Käsekuchen mit einer leichten, fluffigen Textur zu kreieren, meine kulinarische Neugier. Nach mehreren Versuchen und Anpassungen entstand schließlich dieser faszinierende Kuchen, der nicht nur leicht im Mund ist, sondern auch süchtig macht. Ein Geheimtipp aus den kulinarischen Schätzen Japans.

Zutaten für den Leichten Japanischen Zitronenkuchen

  • 80 g Milch
  • 210 g Frischkäse (Philadelphia-Käse)
  • 40 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 17 g Maisstärke (Maïzena)
  • 5 Eier
  • 115 g Zucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Schale von 1 Zitrone (optional)
  • 1/4 Teelöffel Weinstein (optional)

Detaillierte Zubereitung

Vorbereitung

  1. Heizen Sie den Backofen auf 160°C vor.
  2. Buttern Sie die Seiten einer 20-cm-Form und legen Sie ein Backpapier auf den Boden.
  3. Erhitzen Sie Milch, Frischkäse und Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle.

Teigzubereitung

  1. Sieben Sie Mehl und Maisstärke und fügen Sie sie zur Frischkäsemischung hinzu. Rühren Sie, bis eine glatte Paste entsteht.
  2. Trennen Sie Eiweiß und Eigelb. Fügen Sie Eigelb, 25 g Zucker, Zitronensaft und Zitronenschale (optional) zum Teig hinzu.
  3. Schlagen Sie das Eiweiß mit Weinstein (optional) zu einem glänzenden Baiser. Fügen Sie nach und nach die restlichen 90 g Zucker hinzu.
  4. Mischen Sie ein Drittel des Baisers vorsichtig unter den Teig. Wiederholen Sie dies mit den restlichen Dritteln.
  5. Gießen Sie den Teig in die vorbereitete Form und klopfen Sie ihn auf die Arbeitsfläche, um Luftblasen freizusetzen.
  6. Stellen Sie die Form in ein Wasserbad und gießen Sie heißes Wasser etwa 2 Zentimeter hoch ein.

Backen

  1. Backen Sie den Kuchen bei 160°C für 1 Stunde und 10 Minuten mit natürlicher Konvektion oder einem Bodenprogramm.
  2. Schalten Sie den Ofen aus und lassen Sie den Kuchen weitere 45 Minuten darin.

Fertigstellung

  1. Nehmen Sie den Kuchen aus dem Ofen und lassen Sie ihn vollständig abkühlen, bevor Sie ihn entformen.
  2. Bewahren Sie den Kuchen in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur auf.

Tipps für den Perfekten Kuchen

  1. Zitrusvielfalt: Experimentieren Sie mit verschiedenen Zitrusaromen wie Orange oder Limette für eine individuelle Note.
  2. Luftige Textur: Achten Sie darauf, das Eiweiß vorsichtig unter den Teig zu mischen, um die luftige Textur zu bewahren.
  3. Wasserbad-Trick: Das Backen im Wasserbad sorgt für eine gleichmäßige Temperatur und eine perfekte Konsistenz.

Nährwertinformationen

Die genauen Nährwertangaben können je nach spezifischen Zutaten und Portionsgrößen variieren:

  • Kalorien: ca. 180 kcal pro Portion
  • Kohlenhydrate: ca. 15 g
  • Fette: ca. 11 g
  • Eiweiß: ca. 5 g

Eine Wolke im Mund:

Der Leichte Japanische Zitronenkuchen ist nicht nur ein Dessert, sondern eine himmlische Erfahrung. Gönnen Sie sich diese kulinarische Reise und lassen Sie sich von der Leichtigkeit und dem unverwechselbaren Geschmack dieses japanischen Kuchens verzaubern. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verlockender Schokoladenkuchen mit Thermomix-Ganache

Verlockender Schokoladenkuchen mit Thermomix-Ganache

Mascarpone – Plätzchen

Mascarpone – Plätzchen